Achtung das Hoch „Achim“ kann für LiPo-Akkus tödlich sein!

Jetzt wird es richtig heiß und auch gefährlich, denn Hoch „Achim“ treibt afrikanische Heißluft nach Deutschland!
Heute liegen die vorhergesagten Höchstwerte an der Küste bis zu 26° Celsius und im Südwesten sollen es sogar bis zu 35° Grad im Schatten werden!
Morgen werden Temperaturen bis zu 38° Grad in manchen Regionen Deutschlands erwartet, was dann voraussichtlich auch der heißeste Tag des Jahres sein dürfte.

Für Kleinkinder, Tiere, aber auch LiPo-Akkus ist diese Hitze Lebensbedrohlich, sofern man diese im Fahrzeug lässt.
Wir gehen jetzt davon aus, dass sowohl Eltern, wie auch Tierbesitzer sich über die Gefahren bewusst sind, RC-Modellbauer aber gerade bei Akkus nicht unbedingt daran denken!

Wer nach dem Autofahren, seine LiPo-Akkus im Fahrzeug verstaut, sollte dies auf jeden Fall an einem Platz tun, der nicht direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Sonnenschutzblenden, sowie ein Parkplatz im Schatten sind prinzipiell unerlässlich, da sich im Fahrzeuginnenraum schnell mal Temperaturen weit über 60° Celsius einstellen können.

Lithium-Polymer-Akkus im Fahrzeug können zu einer wirklichen Gefahr werden!
Durch den Aufbau von LiPo-Akkus und den verwendeten Chemikalien, kann es zum Aufblähen der Akkus kommen.
Selbst wenn wir jetzt nicht vom schlimmsten Fall ausgehen und eine Katastrophe heraufbeschwören wollen, so bekommt beim Aufblähen der LiPo-Akku einen bleibenden Schaden, der nicht mehr reversibel ist!

TIP!

Wer nach dem Fahren nur kurz mit den RC-Modellbau Kollegen in den Biergarten geht um den Trainingstag aufzuarbeiten, sollte seine Akkus entweder mitnehmen, oder zumindest in einer Kühltasche lagernd im Auto verlassen. 

Die Hitze ist aber nur von kurzer Dauer. Tief «Xenja» rückt von Westen näher und bringt zuerst im Norden und Westen Wolken.

Für Handybesitzer:

Dort gilt der gleiche Hinweis!