Ich packe meine Koffer für’s ORE8 Warmup in Senden und nehme mit …

Was nimmt man auf ein Rennen mit, bzw. was könnte man brauchen?

Hier mal eine Aufstellung an Artikeln, die wir so regelmässig auf Rennen benötigen, bzw. die wir jetzt speziell für die neue Offroadklasse ORE8B extra mitnehmen.

Reifenprofil-Zange

Durch das Reglement sind wir gezwungen alle den selben Reifen zu fahren – den RB Speedline Dragon – je nach RC-Modellauto, oder Steckenbeschaffenheit, benötigt man vielleicht mal mehr, oder mal weniger Griff, dies lässt sich – durch Cutten der Reifen – optimieren. Mit dieser Reifenprofil-Zange wird das Cutten zum Kinderspiel!

Lötstation von LRP

Schnell ist es mal passiert, da hast Du einmal an den Goldkontaktsteckern gespart und die „fast-kostenlos“ Version gekauft und jetzt fällt dieser Mist mitten unterm Lauf aus der Akku-Buchse an deinem LiPo-Akku.
Es hat sich also erwiesen, dass diese billigen Goldsteckerimitate die „komplett-umsonst“ Lösung waren und jetzt musst Du schnell mal löten…

Mit einer vernünftigen Lötstation hast Du jetzt nur den Lauf verloren und an Erkenntnis gewonnen – denn neue Goldstecker anbringen ist mit der Lötstation von LRP kein Problem!

Ladegerät

Der Junsi iCharger gewinnt mit Sicherheit keinen Innovationspreis, was das Design angeht! Für den iCharger gilt ganz klar „Form follows Function“!

Jetzt wo ein Großteil schon mal verstanden hat, warum ein 50Watt Ladegerät zwar für den RC-Modellbauer reicht, der die Sender- und Empfängerakkus seines Nitro-Modellbuggies laden will, jedoch nicht um einen LiPo-Fahrakku vernünftig zu laden, geht es zum nächsten Schritt.
Ladegerät ist eben nicht gleich Ladegerät und man muss sich wirklich die Mühe machen die einzelnen Feinheiten zu filtern.

Das Junsi Ladegerät ist so ein Ladegerät, das durch alle Filter durchkommt, denn es hat einige entscheidende Merkmale, die es von der breiten Masse hervorheben:

  • einstellbarer Balancer
  • extrem genauer Balancer
  • kalibrierbarer Balancer
  • CC/CV-Ladekurve nach Spezifikation
  • LiPo-Monitor

Gerade beim Ladegerät gibt es große Unterschiede, die man jedoch nicht am Gehäuse ausmachen kann. Nicht das schönste Ladegerät ist das Beste, auch wenn man das bei manchem Referenten für Designstudien meinen könnte und so haben wir uns schon des öffteren gedacht „Naja, wär besser lehn er sich mal nicht so weit aus dem Fenster“ 😉

Ladekabel

Ohne Ladekabel hast Du verloren!
Ohne Ladekabel kein Strom, da hilft Dir das beste Ladegerät nicht weiter!
Wenn Du jetzt natürlich eine Lötstation, Lötzinn, Goldstecker, Balancerkabel dabei hast, dann kannst Du das noch schnell selbst direkt auf dem Rennplatz basteln, schlauer und stressfreier wird es aber wenn Du dein Ladekabel im Vorfeld einpackst!

Ladekabel gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Mit Goldstecker und 2mm Balancer-Stecker, oder mit Dean-T Buchse, mit EH-Balancerstecker, oder XH-Steckersystem… Die Anzahl der unterschiedlichen Varianten scheint nicht enden zu wollen und so liegt es an Dir, dass Du dich im Vorfeld informierst, was für ein Ladekabel Du benötigst.

Qualität entscheidet

Wer auf Qualität setzt kann sich ziemlich sicher sein, dass er von Defekten verschont bleibt manchmal kann aber z.B. ein Kugellager plötzlich mal kaputt gehen und dann haben wir den Salat…
Wir packen deshalb in unseren Koffer gerne mal einen Ersatzmotor ein, um auf der sicheren Seite zu sein.

 

Für Sicherheitsfanatiker

Okay, der eine oder andere wird sich jetzt denken „Was packen Die denn alles in den Koffer?“ – richtig – ein zusätzliches Servo ist mit Sicherheit ein Fall für alle Sicherheitsfanatiker, aber schnell kann das neue Servo mal den Dienst quittieren und dann kannst Du nur hoffen…

 

to be continued